2Werbung013Werbung024Werbung035Werbung04
Warenkorb anzeigen... 0 Artikel
0 EUR
0 P. D.
Volltextsuche
suchen
OCH 2003 CD - 58:12 Min.
Das Beste aus 2003
9.95 EUR
Mail an Künstler HompageIn den Warenkorb legen...
In den Warenkorb legen...


12 Musikstücke in verschiedenen Musikarten aus dem Jahr 2003


Aufgeführten Musikrichtungen auf der CD: OCH - 2003
1. Klassik modern
2. Country Rock
3. Boogie
4. Rock Pop
5. Boogie
6. Klassik modern
7. Country Rock
8. Rock Pop
9. Boogie
10. Klassik modern
11. Boogie
12. Country Rock


OCH 2003 CD - 58:12 Min.



ArtikelNr: OCH-2003901    
Preis: 9.95 EUR


In den Warenkorb legen...
1.OCH Symphonie 2 Satz I
2.Flower Track
3.Whole Relaxing
4.Sad Meeting
5.Guitar Mood
6.OCH Symphonie 2 Satz II
7.Out Together
8.Silent Sounds
9.No End
10.OCH Symphonie 2 Satz III
11.Left Hand
12.Canyon of The Ravens
------Beschreibung der aufgeführten Musikrichtungen-------

Rock oder Rockmusik:
Eine raue, progressive Strömung der Popmusik als eine Vermischung des Rock ’n’ Roll und anderen Musikstilen. Im Rock ’n’ Roll werden die Achtelnoten zwischen den Beats (zwischen den Viertelnoten) leicht nach hinten verschoben, so dass ein Shuffle Rhythmus entsteht. Im Rock werden die Achtelnoten gerade gespielt, so wie man es aus der lateinamerikanischen und europäischen Musik kennt.
Rockband-Besetzung :
Die Besetzung von Rockgruppen besteht oft aus einer oder mehreren elektrischen oder akustischen Gitarren, einem E-Bass oder gezupfte Kontrabässe, und Schlagzeug, oft ergänzt durch Klavier, Keyboards und Synthesizer. Je nach Spielart kommt eventuell auch noch eine Bläsergruppe dazu.

Countrymusik:
Ursprung dieser Musik geht zurück auf die Lieder der Schottischer und irischer Einwanderer in Amerika. Sie Entwickelte sich ursprünglich vom Gesang, Fiddle, Hackbrett, bis heute zu Gitarre, Banjo, Schlagzeug, Bass.

Country Rock:
In den letzten Jahren wird dieser Musikstil mit anderen Musikarten vermischt wie z.b: mit Rock zu Country Rock.

Boogie
Dieser jazzverwandter Klavierstil des Blues stammt vom Swing ab, und ist ein Vorläufer des Rock´n´Roll. Seine Blütezeit war in den 20er-Jahren in den amerikanischen Ghettos. Durch seine rhythmischen Bassfiguren entwickelte sich ein Tanz, der allein von der Improvisation der Tänzer lebte.

Pop oder Populäre Musik:
Zu Beginn des 19. Jahrhundert breitete sich die klassische Musik mit ihren großen Orchestern aus, und eroberte die gesamte Musikszene. Gespielt konnte si nur in größeren Sälen oder Hallen. Dafür war sie auch bestimmt. Da die Volksmusik in ihrer Form immer unattraktiver im Vergleich mit der klassischen Musik wurde, entstand ein Bedarf, kleinere Gesellschaften mit Musik zu unterhalten. Kleinere Räume, lockere Atmosphäre, dezent im Hintergrund, so reichten wenige Musiker um diese Aufgabe zu erfüllen. An die Musiker angepasste Kompositionen, leicht spielbare Form von Musik für Klavier, Violine, oder Gesang mit Klavierbegleitung. Buntes Repertoire von Tänzen, angepasste Volkslieder, bis zu bekannten Opernausschnitten


Die Salonmusik und der Salonorchester waren Geboren.
Der bekannteste Vertreter diesen Vorläufer der populären Musik war Johann Strauß. Diese Abzweigung von der klassischen Musik entwickelte sich bis heute zu Pop oder Populäre Musik.
Heute bedeutet die Pop oder populäre Musik die Unterhaltungsmusik. Kommerziell, einfach, nachsingbar, klassischer Liedaufbau.


Beschreibung der Musikrichtung: Klassik modern

Klassische Musik:
Über die klassische Musik gibt es viele Definitionen und Meinungen. Eine von vielen sehr einfachen und allgemeinen Beschreibungen: Klassische Musik wird Note nach Note für den Konzertsaal komponiert. Die Populäre Musik im Gegensatz überwiegen für Unterhaltungszwecke. Natürlich gibt es auch strittige Übergänge, wo sich auch manche Fachleute nicht einig sind.
Populäre Musik:
Behält in der Regel ihr Tempo vom Anfang bis zum Ende. Lautstärke ist fast ausnahmslos immer gleich. Im Gegenteil, die klassische Musik nutzt diese Möglichkeiten voll aus. Durch Änderung der Lautstärke und des Tempos besitzt sie zwei mächtige Werkzeuge um die Dynamik zu beeinflussen.
Dadurch wird der musikalische Ausdruck variabler und abwechslungsreicher.
Auf der anderen Seite besitzt die populäre Musik ein anderes Werkzeug, das ihren Charakter prägt: den Rhythmus: Das Schlagzeug und den Bass.
Die Gewohnheiten Musik zu Hören haben sich in den letzten Jahren gravierend verändert. Ein großer Teil des Musikgenießens findet beim Autofahren statt. Die Hintergrundgeräusche machen unmöglich die klassische Musik mit ihren leisen Passagen zu genießen. Deshalb wird die klassische Musik nur an den ruhigeren Orten gehört, wie zu Hause, oder im Konzertsaal. Um diese Musik auch beim Autofahren hören zu können, passt man diese Aufnahmen für diese Situation an. Die leisen Stellen werden dementsprechend verstärkt.
Typische Instrumente der klassischen Musik: Streicher, Holzbläser, Blechbläser, Orchester-Schlagzeug, Tasteninstrumente .
Symphonie:
Eine Symphonie oder auch Sinfonie, ist mehrsätziges, umfangreiches Orchesterwerk. Es entwickelte sich fast 300 Jahre. Am Anfang nach strengen Regeln, mit 3 Sätzen, später 4 Sätze, wobei der zweite Satz langsamer war, bis heute, wo es eigentlich keine Regeln mehr gibt.
OCH Symphonie Nr.2
Bestehen alle aus 4 Sätzen. Verschiedene Tempis, gemäßigte Lautstärkeunterschiede. Die Lautstärkeunterschiede wurden auf den heutigen „Maßstab“: Geräusche beim Autofahren angepasst

< vorherige < - 1 - > nächste >
Selektierte Artikel: 1

AGB - Impressum - Hilfe - Kontakt

© Medien-Werbe-Agentur Udo Starkens - www.STARKEns-shopsoftWARE.de - Version: 1.12