2Werbung013Werbung024Werbung035Werbung04
Warenkorb anzeigen... 0 Artikel
0 EUR
0 P. D.
Volltextsuche
suchen
OCH 2005 CD - 60:09 Min.
Das Beste aus 2005
9.95 EUR
Mail an Künstler HompageIn den Warenkorb legen...
In den Warenkorb legen...


17 Musikstücke in verschiedenen Musikarten aus dem Jahr 2005

Aufgeführten Musikrichtungen auf der CD: OCH – 2005

1. Dance – Techno klassisch
2. Meditation
3. Dance – Techno klassisch
4. Piano und Streicher
5. Meditation
6. Dance – Techno klassisch
7. Meditation
8. Piano und Streicher
9. Dance – Techno klassisch
10. Meditation
11. Dance – Techno klassisch
12. Meditation
13. Piano und Streicher
14. Dance – Techno klassisch
15. Meditation
16. Piano und Streicher
17. Dance – Techno klassisch

OCH 2005 CD - 60:09 Min.



ArtikelNr: OCH-2005901    
Preis: 9.95 EUR


In den Warenkorb legen...
1.Just Relax
2.Träume bleiben
3.Dreamdance
4.Lonely For Silver Sand
5.Die Suche nach Antworten
6.Roadrunner
7.Stimme der Unterwelt
8.Lonely For Silver Sand
9.Bell Meditation
10.Die Suche nach Antworten
11.Desertdance
12.Auftritt der Pinguine
13.Wild Journey
14.Manufacture
15.Ergänzung
16.Blues For Erica
17.Easy Games

Beschreibung der aufgeführten Musikrichtungen

Dance – Techno klassisch:
Dance
Eine deutsche Bezeichnung für verschiedene Stilrichtungen der elektronischen Tanzmusik
Dancefloor
US-Dancefloor, eine Variante der elektronischen Tanzmusik, die Mitte der 1990er in den USA produziert wurde
House
Diese Musikrichtung der populäre Musik (Popmusik) entstand in den 70er Jahren in den USA. Grundlage seiner Entstehung war eine atraktive rhytmische Instrumentalpassage einer bekanten Produktion, die als Grundlage für für ein neues Musikstück diente. Dieser Musikstil der elektronischer Tanzmusik kann man als den Vorläufer des Techno betrachten.
Soul
Ein Afroamerikanischer Musikstil der sich in den 50er Jahre aus Spirituals, Gospel, Blues und Rythm and Blues entwickelt hat.
Acid
ist eine Stilart der House-Musik. Der Stil wurde um 1985 in Chicago, in Detroit, entwickelt und kam 1987 auch nach Europa. Typische Merkmale ist der elektronischer Drumcomputer und die synthetische Basslinie.
Rave
1990 entstand in England neue Art der Party-Veranstaltung mit elektronischer Musik. Sie beinhaltet Elemente des Acid-house, Dancefloor-Rhytmen und anderen Technoarten.
Euro-Dance
Stilrichtung innerhalb der elektronischen Tanzmusik, die zwischen 1992 und 1995 vor allem in Europa sehr populär war. Typisch ist eine Kombination aus Techno-Rhythmus, Pop-Refrain und Rap-Strophe.
Easy Listening
ist eine Art von Hintergrundmusik, die nebenbei zur Entspannung gehört wird. Entstanden in den 1940er Jahren in den USA. Ihre Bandbreite reicht von populärer Klassik über Country-Musik, Volksmusik, Pop bis Jazz. In aller Regel ist es Instrumentalmusik.
Soul Disco
eine Mischung aus tanzbarem aktuellem Rock, Funk und lateinamerikanischer Musik mit Soul-Arrangement.
Soul Jazz
entspricht modernen Weiterentwicklungen des Souls in den 80er Jahren. Der Ausdruck ist jazzartiger, leichter und fließender.
Dance Ballad
Typische Merkmale einer Ballade: langsammes Tempo, schmeichelder Sound,Kerzenschein-Atmosphäre. Dance Ballad erweitert diese Eigenschaften um elektronische Groove-Sounds.
Trip Hop
ist eine Bezeichnung einen neuereren Still in der Dancefloor-Musik. Grundlagen bilden rhythmische Läufe, die durch Samples, Geräusche und Synthesizerklänge ergänzt werden.
Hip Hop
verursachte eine musikalische Revolution bei der die Musiker durch einen DJ ersetzt wurden. Dabei wurden Teile aus Songs, in denen der Rhythmus ganz im Vordergrund stand, wurden in die Länge gezogen. Mit mehreren Plattenspieler entstanden so neue Musikstücke.
Industrial Techno
Eine Reduzierung der House-Art auf den maschinenhaften, elktronischen Ausdruck.
Trance
Immer noch techno-typisch, aber etwas freundlicher und musikalischer.
Ambient
Techno-Ableger, der zu Anfang der 90er Jahre auf sogenannten Goa Party lief. Der Sound steht im Vordergrund, Klänge und Geräusche sind weicher.
Chill Out
Sphärischer Sound wie bei Ambient. Die Hauptmelodie wird nicht durchstampft, sondern mit Hilfe von weichen Instrumenten gespielt.

Meditation
Diese meditative Musikart gehört überwiegend in die Kategorie der populären Musik. Die sphärische Atmosphäre wird oft mit Hilfe von Synthesizern Klängen erreicht. Wenn der teilweise mystische Charakter in Vordergrund steht, tritt das Prinzip Strophe – Refrain in Hintergrund, und die elektronische Instrumente übernehmen den gesamten musikalischen Ausdruck.

Piano und Streicher
Ist eine Mischung zwischen der klassischen und der populären Musik.
Angewendette Musikinstrumente: Akustisches Piano und Streichergruppen mit Violinen, Violas, Cellis und Kontrabässen.

Pop oder Populäre Musik:
Zu Beginn des 19. Jahrhundert breitete sich die klassische Musik mit ihren großen Orchestern aus, und eroberte die gesamte Musikszene. Gespielt konnte si nur in größeren Sälen oder Hallen. Dafür war sie auch bestimmt. Da die Volksmusik in ihrer Form immer unattraktiver im Vergleich mit der klassischen Musik wurde, entstand ein Bedarf, kleinere Gesellschaften mit Musik zu unterhalten. Kleinere Räume, lockere Atmosphäre, dezent im Hintergrund, so reichten wenige Musiker um diese Aufgabe zu erfüllen. An die Musiker angepasste Kompositionen, leicht spielbare Form von Musik für Klavier, Violine, oder Gesang mit Klavierbegleitung. Buntes Repertoire von Tänzen, angepasste Volkslieder, bis zu bekannten Opernausschnitten
Die Salonmusik und der Salonorchester waren Geboren.
Der bekannteste Vertreter diesen Vorläufer der populären Musik war Johann Strauß. Diese Abzweigung von der klassischen Musik entwickelte sich bis heute zu Pop oder Populäre Musik.
Heute bedeutet die Pop oder populäre Musik die Unterhaltungsmusik. Kommerziell, einfach, nachsingbar, klassischer Liedaufbau.


Klassische Musik
Über die klassische Musik gibt es viele Definitionen und Meinungen. Eine von vielen sehr einfachen und allgemeinen Beschreibungen: Klassische Musik wird Note nach Note für den Konzertsaal komponiert. Die Populäre Musik im Gegensatz überwiegen für Unterhaltungszwecke. Natürlich gibt es auch strittige Übergänge, wo sich auch manche Fachleute nicht einig sind.

Die populäre Musik behält in der Regel ihr Tempo vom Anfang bis zum Ende. Lautstärke ist fast ausnahmslos immer gleich. Im Gegenteil, die klassische Musik nutzt diese Möglichkeiten voll aus. Durch Änderung der Lautstärke und des Tempos besitzt sie diese zwei mächtigen Werkzeuge um die Dynamik zu beeinflussen.
Dadurch wird der musikalische Ausdruck variabler und abwechslungsreicher.
Auf der anderen Seite besitzt die populäre Musik ein anderes Werkzeug, das ihren Charakter prägt: den Rhythmus: Das Schlagzeug und den Bass.
Die Gewohnheiten Musik zu Hören haben sich in den letzten Jahren gravierend verändert. Ein großer Teil des Musikgenießens findet beim Autofahren statt. Die Hintergrundgeräusche machen unmöglich die klassische Musik mit ihren leisen Passagen zu genießen. Deshalb wird die klassische Musik nur an den ruhigeren Orten gehört, wie zu Hause, oder im Konzertsaal. Um diese Musik auch beim Autofahren hören zu können, passt man diese Aufnahmen für diese Situation an. Die leisen Stellen werden dementsprechend verstärkt.
Typische Instrumente der klassischen Musik: Streicher, Holzbläser, Blechbläser, Orchester-Schlagzeug, Tasteninstrumente .



< vorherige < - 1 - > nächste >
Selektierte Artikel: 1

AGB - Impressum - Hilfe - Kontakt

© Medien-Werbe-Agentur Udo Starkens - www.STARKEns-shopsoftWARE.de - Version: 1.12